Menu
menu

Antragsunterlagen RZWas 2016

Antragsunterlagen zur Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von wasserwirtschaftlichen Vorhaben (RZWas 2016)

Hier stehen folgende Antragsunterlagen als PDF-Dateien zum Download bereit:

 1. Zuwendungsantrag - RZWas 2016 (134 KB)

 2. Antragstellerstammdaten 2022 (ELAISA) (533 KB)

 3. Wasserversorgungsanlagen - RZWas 2016

 4. Abwasseranlagen - RZWas 2016

 5. Baustandsbericht - RZWas 2016

 6. Veröffentlichungspflicht - RZWas 2016 (83 KB)

 7. Verwendungsnachweis - RZWas 2016 (44 KB)

 8. Bauausgabebuch nach RZWas 2016, Anlage 1 Pkt. 5.2 (34 KB)

 9. Eigenerklärung_ZWE_Umweltschutz (43 KB)

10. Formular_Prüfergebnis Kommunalaufsicht (33 KB)

11. Richtlinie - RZWas 2016

ELER - Förderung

Gemäß Nr. 15.1 RZWas 2016 sind Mittel aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) - lediglich für Vorhaben im Gebiet der Landkreise Burgenlandkreis, Mansfeld-Südharz und Saalekreis - verfügbar. Den Ablauf des Zuwendungsverfahrens für die ELER-Förderung kann dem Merkblatt Antragsaufruf, veröffentlicht auf ELAISA (Elektronischer Agrarantrag in Sachsen-Anhalt) unter Trinkwasser FP 6303 / Abwasser FP 6304 entnommen werden.

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Es ist sinnvoll, Investitionsvorhaben im Bereich der Abwasserbeseitigung vor der Ausführung auf ihre Wirtschaftlichkeit zu prüfen. Wenn Fördermittel beantragt werden und die Kosten über 3.000 Euro pro Einwohner liegen, ist eine derartige Betrachtung vorzulegen. Eine einheitliche Dateneingabe und Datenerfassung soll das den Aufgabenträgern der öffentlichen Abwasserbeseitigung ermöglichen. Dazu bietet das Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt den Abwasserzweckverbänden und Gemeinden eine Matrix an. Damit ist es dem Zweckverband und der Gemeinde möglich, die Auswirkungen von geplanten Investitionsmaßnahmen auf die Abwassergebühren abzuschätzen.

Steigerung der Energieeffizienz von Trink- und Abwasseranlagen

Im kommunalen Bereich ist die Abwasserbeseitigung der größte und die Trinkwasserversorgung ein wesentlicher Einzelverbraucher von Energie. Daher ist es sowohl ökonomisch als auch ökologisch geboten, hier die energetischen Optimierungspotentiale zu erkennen und zu nutzen. Ziel muss es sein, durch die Aus- und Umrüstung die Energieeffizienz von Abwasseranlagen aber auch von Wasserversorgungsanlagen zu steigern.

Durch die eingesparte Energie sinken die Kosten und der Kohlendioxidausstoß kann verringert werden.

Für die Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz von öffentlichen Trink- und Abwasseranlagen stehen in Sachsen-Anhalt Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Referat 23 - Abwasserbeseitigung, Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Wasserversorgung, Gewässerschutz, Wasserrahmenrichtlinie

Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße 58
39112 Magdeburg

Ansprechpartner: Herr Hans Peschel
Telefon +49 391 567-1545
Telefax +49 391 567-1559
E-Mail: Hans.Peschel@mwu.sachsen-anhalt.de