Menu
menu

Wer waren die Akteure der Energieministerkonferenz 2023?

EnMK23 in Zahlen

16 Ministerinnen und -minister bzw. Senatorinnen und -senatoren
16 Staatssekretärinnen und -sekretäre bzw. Staatsrätinnen und -räte
34 Beschlussvorlagen
65 Änderungsanträge
20 Beschlüsse im März 2023
14 Beschlüsse im September 2023

Gesichter der EnMK 2023

Die Mitglieder der Energieministerkonferenz (EnMK) sind die für Energiepolitik zuständigen Ressortchefinnen und -chefs der Bundesländer – für das Jahr 2023 siehe die Liste unten. Sie stimmen sich ab, tauschen Erfahrungen aus und beschließen politische Schritte, die Lösungen für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Energiepolitik bieten. Die für Energie zuständige Bundesministerin bzw. der zuständige Bundesminister nehmen als Gast daran teil. Wie alle Mitglieder des Gremiums mit Rede- und Antragsrecht, jedoch ohne Stimmrecht.

2023 war daher auch Bundesminister Robert Habeck sowohl im Frühjahr in Merseburg als auch im Herbst in Wernigerode zu Gast.

Natürlich reisen die Ministeriumsspitzen nicht allein an. Begleitet werden sie meist von Referentinnen und Referenten sowie Mitarbeitenden aus den Energie-Abteilungen sowie Stabs- und Pressestellen. So kommen bei den Konferenzen insgesamt jeweils über 60 Teilnehmende zusammen. Wer über die Ressortspitzen hinaus bei den jeweiligen EnMK anwesend war, ist auch den Ergebnisprotokollen zu entnehmen.

Sachsen-Anhalt – Vorsitzland 2023

Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt
Minister: Prof. Dr. Armin Willingmann
Staatssekretär: Thomas Wünsch

Bund (Gast)

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
Minister: Dr. Robert Habeck
Staatssekretär: Dr. Philipp Nimmermann

Baden-Württemberg

Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Ministerin: Thekla Walker, MdL
Amtschef: Ministerialdirektor Dr. Michael Münter

Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie
Minister: Hubert Aiwanger, MdL
Amtschefin: Ministerialdirektorin Dr. Sabine Jarothe

Berlin

Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin
Merseburg:
Senator: Stephan Schwarz
Staatssekretär Tino Schopf

Wernigerode:
Senatorin: Franziska Giffey
Staatssekretär: Dr. Severin Fischer

Brandenburg

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg
Minister: Prof. Dr. Jörg Steinbach
Staatssekretär: Hendrik Fischer

Bremen

Die Senatorin für Umwelt, Klima und Wissenschaft
Merseburg:
Senatorin Dr. Maike Schaefer
Staatsrat Enno Eike Nottelmann             

Wernigerode:
Senatorin: Kathrin Moosdorf
Staatsrat: Jan Fries

Hamburg

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Senator: Jens Kerstan
Staatsrat: Michael Pollmann

Hessen

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Minister: Tarek Al-Wazir, MdL
Staatssekretär: Jens Deutschendorf

Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit
Minister: Reinhard Meyer
Staatssekretärin: Ines Jesse

Niedersachsen

Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Minister: Christian Meyer MdL
Staatssekretärin: Anka Dobslaw

Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Ministerin: Mona Neubaur, MdL
Staatssekretärin: Silke Krebs

Rheinland-Pfalz

Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität
Ministerin: Katrin Eder
Staatssekretär: Michael Hauer

Saarland

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie Saarland
Minister: Jürgen Barke
Staatssekretärin: Elena Yorgova-Ramanauskas

Sachsen

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft
Minister: Wolfram Günther
Staatssekretär: Dr. Gerd Lippold

Schleswig-Holstein

Thüringen

Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz
Minister: Bernhard Stengele
Staatssekretär: Dr. Burkhard Vogel

Abteilung Energie, Nachhaltigkeit, Strukturwandel

Ministerium für Wissenschaft, Energie, 
Klimaschutz und Umwelt
 des Landes Sachsen-Anhalt 
Leipziger Straße 58 
39112 Magdeburg 

Telefon: +49 391 567-1611 
E-Mail: VzAL3(at)mwu.sachsen-anhalt.de

Förderprogramm „Sachsen-Anhalt ZUKUNFTSENERGIEN“

Das neue Förderprogramm „Sachsen-Anhalt ZUKUNFTSENERGIEN“ unterstützt Investitionen privater und öffentlicher Unternehmen in die intelligente Kopplung der Energiesektoren Strom, Gas und Wärme. Im Kern geht es darum, Strom aus erneuerbaren Energien verstärkt für die Produktion von grünem Wasserstoff oder die Bereitstellung von Wärme zu nutzen.

Links