Menu
menu

Ihre Karriere nach dem Bachelor

Ausbildung als Anwärterin oder als Anwärter

Ein abgeschlossenes Studium an einer Fachhochschule/Universität/Hochschule (Bachelor) eröffnet den Zugang zur Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt. Der Vorbereitungsdienst dauert 72 oder 84 Wochen inklusive der Zeit der schriftlichen und mündlichen Prüfungen und des Urlaubs. Während dieser Zeit werden monatliche Anwärterbezüge in Höhe von rund 1.300 Euro gezahlt. Daneben wird vermögenswirksame Leistung gewährt. Hinzu kommen je nach Fachlaufbahn monatliche Sonderzuschläge in Höhe von 50 bis 70 Prozent des zustehenden Anwärtergrundbetrages. Gemäß § 51a Landesbesoldungsgesetz LSA einen Sonderzuschlag in Höhe von 50 Prozent des Anwärtergrundbetrages in der Fachrichtung Umwelttechnik und in Höhe von 70 Prozent in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Wasserwirtschaft.

 Der Vorbereitungsdienst hat zum Ziel, den Anwärtern (m/w/d) auf der Grundlage des während des Studiums erworbenen Wissens berufspraktische Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln. Diese benötigen sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben in der Umweltverwaltung. Dazu ist auch das Verständnis für staatspolitische, rechtliche, soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge wichtig.

Zum Seitenanfang

18 Monate ≈1.300 € + 50 % Sonderzuschläge für Umwelttechnik

18 Monate ≈1.300 € + 70 % Sonderzuschläge für Wasserwirtschaft

Ausschreibung 2023

Wir suchen zum 01.10.2023 vorbehaltlich der haushaltswirtschaftlichen Voraussetzungen Technische Oberinspektor/in-Anwärter/-innen (m/w/d) und Technische Referendare/-innen (m/w/d) in der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Schwerpunkt Wasserwirtschaft. (Bewerbungsfrist wird voraussichtlich der 31.05.2023)

 

Beispielgebend finden Sie nachstehend die Ausschreibung aus diesem Jahr:

Ausschreibung Vorbereitungsdienst als Technische Oberinspektor/in-Anwärter/-innen Beispiel 2022

Ausschreibung Vorbereitungsdienst als Technische Referendare/-innen Beispiel 2022

 

Die Ausschreibung startet voraussichtlich im Februar 2023.